Taking care of People

Jobs Suchen

Kosten & Tarife

Die Kostenstruktur in der Pflege ist komplex. Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung und lassen Ihnen auf Wunsch eine unverbindliche Offerte zukommen.

Anteil Krankenkasse und Zusatzversicherung

  • Pflegeleistungen nach KVG werden vollumfänglich von der Krankenversicherung übernommen
  • Sofern eine Zusatzversicherung besteht, übernimmt diese ggf. einen Teil der Nicht-Pflegeleistungen

Abrechnungsmodus

  • Als Rechnungsbasis gilt die von unserem Pflege- und Betreuungsteam rapportierte Arbeitszeit
  • Die Arbeitszeit wird wöchentlich von unserem Kunden resp. Angehörigen kontrollieret und unterzeichnet
  • CarePeople stellt monatlich Rechnung der Pflegeleistungen, welche direkt an die Krankenversicherung mit Kopie an Kunde geschickt wird aller anderen Leistungen direkt an den Kunden

Tarife

Pflegeleistungen

  • Gesamtschweizerische Tarife nach KVG (Krankenversicherungsgesetz), diese Kosten werden von der Krankenversicherung übernommen:
  • Abklärung und Beratung    76.90 CHF / Stunde
  • Behandlungspflege              63.00 CHF / Stunde
  • Grundpflege                           52.60 CHF / Stunde

Patientenbeteiligung

  • Beitrag an die Pflegekosten durch den Patienten ist kantonal geregelt, und liegen bei 7.65 CHF bis max. 15.35 CHF / Tag

Nicht-Pflegeleistungen

  • Die Tarife der Nicht-Pflegeleistungen (Betreuungsleistungen, Hauswirtschaft und Leistungen in der Nacht) sind den kantonalen und regionalen Gegebenheiten / Lohnunterschiede angepasst und können variieren
  • Wenn eine Zusatzversicherung besteht, übernimmt diese ggf. einen Teil der Nicht-Pflegeleistungen

Finanzielle Unterstützung

Sie können verschiedene Unterstützungen beantragen. Unsere Einsatzleitung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Ergänzungsleistung

  • Anspruch haben AHV-, IV-Rentner und Behinderte, die mindestens während sechs Monaten ein Taggeld der IV erhalten haben und alle gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen
  • Ergänzungsleistungen werden zugesprochen, wenn die minimalen Lebenskosten durch Rente und weitere Einkommen nicht abgedeckt werden können
  • Informationen und Merkblätter können Sie über Ihre Gemeindeverwaltung beziehen

Hilflosenentschädigung

  • AHV- oder IV-Bezug, welche ihren Alltag nicht mehr alleine bewältigen können, haben einen Anspruch auf Hilflosentschädigung, finanziert entweder durch die AHV oder IV
  • Ob jemand Hilflosenentschädigung erhält, hängt nicht von Einkommen und Vermögen, sondern vom Grad der Hilflosigkeit ab
  • Die Anträge sind bei der Ausgleichskasse des Wohnsitzes zuzustellen
  • Die Höhe der Entschädigung richtet sich nach dem Grad der Hilflosigkeit sowie der Wohnsituation
  • Weitere Informationen zu den Themen finden Sie unter https://www.ahv-iv.ch/de/Sozialversicherungen